Gartenarbeit mit Smart Home-Technologie


Auf den ersten Blick könnte man meinen, dass Natur und Technik nichts miteinander zu tun haben. Es ist unmöglich, Technologie in etwas so grundlegend Traditionelles wie die Gartenarbeit zu integrieren, oder? Aber tatsächlich kann man die Gartenarbeit „intelligent“ machen. Genauso wie du jeden anderen Aspekt deines Zuhauses intelligent machen kannst.

Es gibt Möglichkeiten, wie intelligente Technologien die Art und Weise, wie wir gärtnern, verändern können. Es geht um die Werkzeuge, die wir benutzen, und die Anstrengungen, die wir unternehmen, um die Vorteile des Internets zu nutzen. Und darum, was es tun kann, um selbst Dinge, die mit der Natur zu tun haben, zu vereinfachen und zu rationalisieren.

Was ist Smart Home Technologie?

Intelligente Haustechnik (Smart Home) ist die neueste Generation supercooler Gadgets, die dabei helfen, bestimmte Prozesse und Geräte zu rationalisieren, die Effizienz und den Komfort zu erhöhen und ganz allgemein deine Lebensqualität zu verbessern.

Smart Home-Technologie basiert in der Regel auf Wi-Fi und ist äußerst praktisch und anpassbar. Alles, was du steuern musst, hast du buchstäblich in der Hand, denn für die meisten dieser Geräte gibt es spezielle Apps, die du auf deinem Handy installieren kannst. Du richtest alles ein, überwachst und steuerst es über dein Smartphone aus der Ferne. Das bedeutet, dass du immer die Funktionen hast, die du willst, wann du sie willst, und sie sind nur einen Fingertipp entfernt.

Wenn es um dein Zuhause geht, umfasst smarte Technologie normalerweise Dinge wie Smart Home Hubs, Smart TVs, Smart Speaker, smarte Kühlschränke und Waschmaschinen. Aber immer mehr Menschen finden heraus, dass jeder Aspekt ihres Zuhauses „smart“ gemacht werden kann.

Was hat das mit Gartenarbeit zu tun?

Okay, aber ein Garten ist etwas ganz Natürliches. Hier gibt es kein Wi-Fi oder irgendetwas, das man intelligent machen kann. Richtig? Nun, das ist nicht ganz richtig. Es gibt viele Aspekte deines typischen Gartens, die durch die Einführung intelligenter Technologien verbessert oder vereinfacht werden können.

Die Gartenarbeit, wie wir sie kennen, verändert sich und wird immer mehr zu einem automatischen Prozess. Niemand sagt, dass du die Freude an der Pflege deiner Pflanzen verlierst. Aber bestimmte Aufgaben werden einfacher – wie das Mähen oder Wässern des Rasens. Außerdem erhältst du mehr Wissen und Informationen über deinen Garten, die Luft, den Boden, das Wetter und die Pflanzen selbst. Und das kann die Pflege der Pflanzen nur verbessern.

Smart Home Geräte für den Garten im Überblick

Intelligente Sprinkler

Was ist das? Automatische Sprinkler sind nichts Neues, aber sie können durch smarte Technologie verbessert werden. Die neueste Generation von intelligenten Sprinklern profitiert von einer erstaunlichen, internetbasierten Technologie. Sie ermöglicht es dir, deine Sprinkler und ihre Aktivität über dein Smartphone einzustellen, zu steuern und zu überwachen.

Das bedeutet, dass du von jedem Ort aus sehen kannst, wie es deinem Garten geht. Und nicht nur das: Du kannst deine Regner ein- und ausschalten, die Wassermenge einstellen, welche Flächen wie oft bewässert werden usw.

Wie kann das helfen? Offensichtlich ist der Komfort unglaublich. Du musst nicht mehr zu Hause sein, um deinen Rasen zu bewässern. Oder noch schlimmer: Du musst dich nicht mehr mit einem vergesslichen Nachbarn herumschlagen, der dir angeblich einen Gefallen tut und dabei deine Pflanzen umbringt.

Du hast die volle Kontrolle über deine Pflanzenpflege und darüber, wie viel Wasser deine Pflanzen erhalten. Du kannst die Sprinkler sogar so programmieren, dass sie sich je nach Wetterlage, Temperatur, Luftfeuchtigkeit usw. automatisch anpassen. Smarte Sprinkler können dir wirklich den Garten der Zukunft bringen.

Intelligenter Rasenmäher

Was ist das? Smarte Rasenmäher sind ein bisschen wie Roombas – du weißt schon, die kleinen, automatischen Staubsauger, die sich selbstständig durch dein Haus bewegen und nach Herzenslust saugen.

Genau wie ein Roomba muss auch ein intelligenter Rasenmäher nicht bedient werden. Du schaltest ihn einfach ein und lässt ihn sein eigenes Ding machen, bis die Arbeit erledigt ist.

Die Funktionsweise besteht darin, dass er eine Karte deines Gartens erstellt. Dann weiß er, welche Fläche er abdecken muss und wie groß sie ist. Sobald das erledigt ist, brauchst du nicht mehr einzugreifen. Du kannst dich zurücklehnen und den schönen Tag genießen – komm dem Rasenmäher nur nicht in die Quere! – oder du kannst drinnen etwas arbeiten.

Wie hilft das? Gibt es jemanden, dem das Rasenmähen wirklich Spaß macht? Wahrscheinlich nicht. Es ist eine arbeitsintensive Arbeit, die viel Zeit in Anspruch nimmt. Nicht viele Menschen wären traurig, sich von dieser Arbeit zu verabschieden.

Dieses schicke kleine Gerät nimmt dir den ganzen Schweiß ab und ermöglicht es dir, diese Zeit für andere Dinge zu nutzen. Und in der Zwischenzeit wird dein Rasen wie von Zauberhand gemäht. Wie cool ist das denn?

Pflanzensensoren

Was das ist? Pflanzensensoren sind eines dieser unglaublichen Geräte, die die Art und Weise, wie du gärtnerst, verändern können. Du musst sie nur in der Nähe aufstellen, in der Erde, die deine Pflanzen teilen.

Sie sammeln wertvolle Informationen über die Art der Erde, in der deine Pflanzen wachsen, ob sie für sie geeignet ist, welche Mineralien die Erde enthält, wie viel Licht sie bekommt usw. All diese Informationen werden direkt an dein Smart Device gesendet.

Diese Informationen sind normalerweise nicht verfügbar, es sei denn, du lässt den Boden speziell testen, um mehr über ihn und seine Eigenheiten zu erfahren.

Wie kann das helfen? Wenn du diese Art von Informationen zur Hand hast, kann sich die Art und Weise, wie du deine Pflanzen pflegst, wirklich ändern und verbessern. Pflanzensensoren können nicht nur in deinem Garten eingesetzt werden, sondern auch bei deinen Topfpflanzen.

Die Software zeigt dir an, wann und wie viel du die einzelnen Pflanzen gießen musst, je nach Feuchtigkeit im Boden und der Art der Pflanze. Du kannst sogar Benachrichtigungen einrichten, die dich daran erinnern, jede Pflanze zu gießen, wenn sie es braucht, damit du es nicht aus Versehen versäumst.

Diese Art von Gerät ist großartig, weil es sowohl von absoluten Neulingen als auch von erfahrenen Gärtnern verwendet werden kann.

Wettersensoren

Was das ist? Genau wie Pflanzensensoren den Boden analysieren, in dem deine Pflanzen wachsen, analysiert ein Tiefensensor das Wetter und die Umgebung. Er ist noch nicht sehr verbreitet, aber man geht davon aus, dass er in den nächsten Jahren an Beliebtheit gewinnen wird.

Er informiert dich über den Zustand des Wetters. Du kannst auch nützliche Informationen darüber erhalten, wie sich deine Pflanzen bei bestimmten Wetterbedingungen verhalten werden. Es kann auch in Innenräumen eingesetzt werden, um z. B. die Luftfeuchtigkeit im Raum zu überwachen oder ob es für bestimmte Pflanzen zu heiß ist, um zu gedeihen. Du kannst sogar die Luftqualität in verschiedenen Räumen vergleichen.

Wie kann es helfen? Ein guter Gärtner oder eine gute Gärtnerin weiß immer, was seine/ihre Pflanzen brauchen, was die optimalen Bedingungen sind und was dem Garten schaden könnte. Deshalb ist die genaue Beobachtung des Wetters ein absolutes Muss. Natürlich kann man dafür auch eine App verwenden. Aber du kannst von den hochpräzisen Ergebnissen dieses Geräts profitieren, vor allem, wenn du mehr über die Bedingungen in einem abgelegenen Bereich deines Hauses herausfinden willst.

Braucht das jeder Gärtner? Wahrscheinlich nicht. Aber es ist ein wirklich schickes Gerät, das dir helfen wird, deine Gartenarbeit zu verbessern und deine Pflanzen zum Gedeihen zu bringen.

Fazit

Wie du siehst, bedeutet „intelligente“ Gartenarbeit nicht, dass Roboter die Arbeit übernehmen und dir die Freude an der Gartenarbeit rauben. Im Gegenteil: Intelligente Technologie hilft uns lediglich dabei, unsere Gärten besser zu pflegen oder bestimmte Aufgaben und Prozesse zu erleichtern.

Wenn du es liebst, deinen Rasen auf die altmodische Art zu mähen, umso besser für dich! Aber manche von uns würden sich gerne zurücklehnen und den Rasenmäher die Arbeit erledigen lassen. Noch wichtiger ist, dass diese Art von Technologie dir dabei helfen kann, mehr darüber zu erfahren, was dein Garten braucht und wie du ihn besser pflegen kannst – und das ist von unschätzbarem Wert.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.